Volksleiden Sodbrennen

Die Ursachen von Sodbrennen sind häufig mit einer ungesunden
Ernährung verbunden. Doch auch Lebensumstände können zum
unangenehmen Brennen in der Brust beitragen.

Erfahren Sie, wie einfach Sie Ihre Leiden mindern oder auf lange
Sicht sogar gänzlich beseitigen können.

Hilfe bei Sodbrennen

Volksleiden
Sodbrennen

Mit unseren Tipps
genießen Sie Ihr
Leben endlich
wieder ohne
lästiges
Sodbrennen.
Hilfe bei Sodbrennen

Sodbrennen – Ursachen, Symptome und Hilfsmittel

Fast Food auf einem Holzbrett angerichtet

Eine fettige Mahlzeit, dazu ein Glas Wein und schon ist es da, das brennende Gefühl im Bereich des Brustbeines, das mitunter bis zum Rachen hinaufzieht. Rund ein Fünftel der Bevölkerung in den Industriestaaten leidet regelmäßig unter dem als Sodbrennen bekannten brennenden Aufstoßen und das vor allem nach dem Essen. Vereinfacht ausgedrückt fließt dabei ein Teil des Mageninhalts zurück in die Speiseröhre. Die aggressive Magensäure, die dabei in die Speiseröhre aufsteigt, kann diese angreifen und langfristig sogar schädigen.

Die Ursachen für Sodbrennen können ganz unterschiedliche sein. Besonders häufig sind Personen betroffen, die sich falsch ernähren und zudem übermäßig Genussmittel wie Alkohol oder Nikotin konsumieren. Auch beruflicher oder privater Stress kann ein ausschlaggebender Faktor dafür sein, dass der Magen übersäuert, also zu viel Magensaft produziert. Welche Auswirkungen Sodbrennen haben kann, die Ursachen und Symptome und wie sich Betroffen helfen können, erfahren Sie bei uns.

Sodbrennen – Ursachen, Symptome und Hilfsmittel

Eine fettige Mahlzeit, dazu ein Glas Wein und schon ist es da, das brennende Gefühl im Bereich des Brustbeines, das mitunter bis zum Rachen hinaufzieht. Rund ein Fünftel der Bevölkerung in den Industriestaaten leidet regelmäßig unter dem als Sodbrennen bekannten brennenden Aufstoßen und das vor allem nach dem Essen. Vereinfacht ausgedrückt fließt dabei ein Teil des Mageninhalts zurück in die Speiseröhre. Die aggressive Magensäure, die dabei in die Speiseröhre aufsteigt, kann diese angreifen und langfristig sogar schädigen.

Fast Food auf einem Holzbrett angerichtet

Die Ursachen für Sodbrennen können ganz unterschiedliche sein. Besonders häufig sind Personen betroffen, die sich falsch ernähren und zudem übermäßig Genussmittel wie Alkohol oder Nikotin konsumieren. Auch beruflicher oder privater Stress kann ein ausschlaggebender Faktor dafür sein, dass der Magen übersäuert, also zu viel Magensaft produziert. Welche Auswirkungen Sodbrennen haben kann, die Ursachen und Symptome und wie sich Betroffen helfen können, erfahren Sie bei uns.

Wie kommt es zum Sodbrennen?

Natürlicherweise enthält der Magen Säure, bei der es sich chemisch betrachtet um Salzsäure handelt. Damit ist zum einen eine wirksame Abtötung vieler Keime sichergestellt, die mit der Nahrung in den Magen gelangen. Des Weiteren findet unter dem Einfluss anderer Wirkstoffe in dieser sauren Umgebung ein wichtiger Teil der Verdauung statt. Durch diese ist es dem Darm erst möglich, die Nährstoffe überhaupt aufzunehmen.

Das Problem ist, dass die Speiseröhre im Gegensatz zum Magen, über keinen speziellen Schutz gegen die Säure verfügt. Zwischen Magen und Speiseröhre befindet sich ein Übergang, der einen speziellen Aufbau aufweist und ein Schließmuskel normalerweise das Aufsteigen der Magensäure in die Speiseröhre verhindert. Dass dieser Schließmuskel bisweilen nicht funktioniert und so die Magensäure in die Speiseröhre zurückfließen kann, hat verschiedene Gründe.

Eine Ursache dafür kann eine geschwächte Muskulatur des Schließmuskels sein, durch den der Rückfluss normalerweise verhindert wird. Aber auch im Rahmen einer Schwangerschaft kann es passieren, dass dieser Schutzmechanismus nicht einwandfrei funktioniert, da die Lage von Magen und Speiseröhre durch das wachsende Kind oft stark verändert wird. So ist es nicht unüblich, dass werdende Mütter unter Sodbrennen leiden. Doch auch Stress im Privatleben oder im Beruf können dazu führen, dass es zu Sodbrennen kommt.

Grafik eines Magens mit geöffnetem Schließmuskel
Graphik aufsteigende Magensäure

Weitere Ursachen können sein:

  • eine Übersäuerung des Magens
  • Eine ungünstige Ernährung (bspw. Alkohol, süße Speisen, Kaffee)
  • Rauchen
  • Fette Speisen
  • Flaches Liegen nach einem üppigen Essen
  • Übergewicht
  • nervöser Magen
  • Einnahme von bestimmten Medikamenten wie Schmerz- und Rheumamittel

Zudem kann es zu Symptomen wie Husten oder Halsschmerzen kommen. Der Grund, weshalb diese Symptome in Verbindung mit Sodbrennen auftreten ist, dass ein Hustenreflex durch die Reizung der Speiseröhre ausgelöst wird. Es kann sogar dazu kommen, dass Mageninhalte wieder zurück in den Rachenraum gelangen, durch die dann eine Rachen- oder Kehlkopfentzündung ausgelöst wird. Typische Symptome dafür sind etwa Heiserkeit, Stimmverlust und unangenehme Halsschmerzen.

Frau leidet bei der Arbeit unter Sodbrennen

Sodbrennen Ursachen

Ob durch Stress, Übergewicht, oder bestimmte Genussmittel ausgelöst, Ursachen für Sodbrennen gibt es viele. Nicht zuletzt kann dies sogar durch bestimmt Lebenssituationen wie eine Schwangerschaft oder das Alter begünstigt werden.

Junge Frau mit Halsschmerzen fasst sich an den Hals

Sodbrennen Symptome

Schmerzen im Hals, Saures Aufstoßen oder Magendruck sind nur einige der häufig auftretenden Symptome bei Sodbrennen. Hier erfahren Sie mehr über typische Beschwerden, bei Sodbrennen.

Schnelle Hilfe gegen Sodbrennen durch rezeptfreie Medikamente und Hausmittel

Die Selbsttherapie mithilfe von rezeptfreien Medikamenten aus der Apotheke ist sicherlich kein Problem, wenn das Sodbrennen nur ab und an auftritt und das brennende Gefühl auf Ursachen wie Stress, Hektik oder eine falsche Ernährung zurückzuführen ist.

Diese Medikamente sind einfach in der Dosierung und ebenso schnell in ihrer Wirkung. Bei diesen Medikamenten handelt es sich um eine wirkungsvolle Hilfe, wenn es im Magen einmal drückt und es zu Sodbrennen kommt. Allerdings sollte von diesen Medikamenten nicht allzu viel erwartet werden. Zwar tritt die Linderung in der Regel sehr schnell ein (zumeist unter 30 Minuten) doch der Magen selbst, kann sich erst nach ein paar Stunden beruhigen. Wenn es also darum geht, Sodbrennen mit Dragees oder Kapseln zu beseitigen, der sollte zusätzlich viel stilles Wasser trinken und wenig essen.

Es müssen nicht immer die rezeptfreien Medikamente aus der Apotheke sein, wenn es im Magen schmerzt und brennt. Die guten alten Hausmittel sind oft ebenfalls eine gute Alternative, um den (nicht selten) schmerzhaften Auswirkungen des Sodbrennens entgegenzutreten.

Gegen Sodbrennen gibt es viele Hausmittel, die oft auch in Haushalten zu finden sind, in denen Sodbrennen normalerweise kein Thema ist. Zum Beispiel kann ein Glas Milch den Schmerz ebenso lindern wie zwei Scheiben trockenes Brot oder Fencheltee. Wer also das erste Mal oder nur selten an Sodbrennen leidet muss nicht direkt zur Apotheke oder der Hausarzt besuchen, sondern kann zunächst versuchen sich selbst zu helfen.

Selbstverständlich gibt es noch weitere Hausmittel mit denen Betroffene bei Sodbrennen gezielt Abhilfe schaffen können. Allerdings sollte deren Wirkung nicht überbewertet werden. Sicherlich sind sie hilfreich, jedoch sind sie am Ende nicht so wirkungsvoll wie die Medikamente, die gezielt dafür entwickelt wurden, Sodbrennen zu bekämpfen.

Junge Frau mit Sodbrennen hält sich den Bauch, in der Hand ein Glas Milch

Entscheiden sich Betroffene dafür, klassische Hausmittel gegen Sodbrennen einzusetzen, ist es wichtig, diese richtig zu nutzen. Getränke wie bspw. Milch sollten schluckweise getrunken werden und zudem sollte das Getränk lauwarm sein. Wer sich für trockenes Brot entscheidet, der muss darauf achten, gut zu kauen, um so den Magen nicht weiter unnötig zu belasten.

Werden diese einfachen Tipps beachtet, dann können die Hausmittel gegen Sodbrennen eine wirkungsvolle erste Hilfe sein. Das gilt allerdings nur für den Fall, dass es sich um leichtes Sodbrennen handelt. Starkes oder gar chronisches Sodbrennen ist nicht mit Hausmitteln zu behandeln, sondern hier ist ebenfalls ärztlicher Rat gefragt.