Home Symptome Sodbrennen
    Junge Frau mit Schmerzen in der Brust

    Durch welche Symptome macht sich Sodbrennen bemerkbar?

    Etwa ein Viertel der deutschen Bevölkerung leidet unter Sodbrennen. Davon sind etwa 7 % so schwer betroffen, dass sie täglich mit den Beschwerden zu kämpfen haben. Kommt es zu starkem Sodbrennen, sind die Symptome anhand der typischen Charakteristika leicht zu erkennen und bemerkbar. In diesem Fall ist es möglich eine erste Selbstdiagnose zu erstellen. Gelegentlich kann es jedoch zu Beschwerden kommen, die sehr untypisch sind. Eben diese seltenen Beschwerden bzw. Sodbrennen Symptome lassen nicht immer auf dieses Krankheitsbild schließen. Daher ist eine genaue ärztliche Abklärung notwendig, um festzustellen, ob die Symptome durch Sodbrennen entstanden sind oder durch eine andere Ursache. Das Problem ist, dass starkes Sodbrennen verschiedene Ausprägungen aufweist und zudem harmlose sowie gefährliche Beschwerden auslösen kann.

    Junge Frau mit starken Halsschmerzen

    Brennen im Hals

    Häufig äußert sich Sodbrennen durch ein Brennen im Hals. Das liegt daran, dass die Schleimhaut der Speiseröhre von der aggressiven Magensäure angegriffen wird.

    Junge Frau mit einem Glas Wein in der Hand muss aufstoßen

    Saures Aufstoßen

    Beim sauren Aufstoßen entweicht neben Luft auch Magensäure aus dem Magen. Diese hinterlässt neben einem Brennen im Hals auch einen unangenehmen Geschmack im Mund.

    Zumeist sind die Sodbrennen Symptome relativ eindeutig: Der Betroffene klagt über ein brennendes Gefühl in Brustraum und Oberbauch. Die Beschwerden treten häufig nach dem Essen auf, wobei auch nächtliche Beschwerden typisch sind. Der Grund ist, dass der Betroffene im Bett liegt und somit die Magensäure es wesentlich leichter hat, in die Speiseröhre aufzusteigen.

    Die Sodbrennen Symptome im Überblick

    • saures Aufstoßen
    • saurer Magensaft fließt zurück in den Mundraum
    • beim Vorbeugen des Oberkörpers (Bücken) kommt es zum Rückfluss
    • Rückfluss in liegender Position
    • brennender Schmerz hinter dem Brustbein
    • Magenbeschwerden die säurebedingt auftreten (Magendruck, Magenschmerzen, Magenbrennen)

    Seltenere Symptome

    Frau hält sich den Hals wegen SchmerzenNeben den typischen Sodbrennen Symptome in der Speiseröhre und im Magen ist es möglich, dass es zu weiteren Problemen kommt, sollte die Magensäure noch weiter aufsteigen, wie beispielsweise:

    • Heiserkeit
    • Husten
    • Asthma
    • Zahnschäden

    Wichtig! Die Symptome, wie Schluckbeschwerden, Schwellungen im Bauchraum, wiederholtes oder blutiges Erbrechen, Blut im Stuhl und eine starke, unbeabsichtigte Gewichtsabnahme sind eindeutige Warnsignale. Betroffene, die diese Sodbrennen Symptome beobachten, sollten umgehend einen Arzt aufsuchen.

    Iberogast® beim Symptom Sodbrennen

    Iberogast Medikament mit der Verpackung

    Mit der Kraft der Natur gegen Sodbrennen! Iberogast® greift gezielt Ursachen und Symptome gleichzeitig an mehreren Stellen an.

    Nicht umsonst als „Heartburn“ bezeichnet

    Sodbrennen wird im englischen als „Heartburn“ (zu dt. Herzbrennen) bezeichnet, da viele Menschen die Sodbrennen Symptome als brennenden Schmerz in der Brust bzw. im Bereich des Herzens empfinden und das meist hinauf bis in die Speiseröhre. Zu den typischen Symptomen zählt „saures Aufstoßen“, das mit dem Sodbrennen einhergeht. Oft kommt es beim Sodbrennen ebenfalls zum Erbrechen.

    Erbrechen bei Sodbrennen

    In den meisten Fällen lässt Sodbrennen auf eine Reizung der Speiseröhrenschleimhaut durch die aufsteigende Magensäure schließen. Der menschliche Körper ist darauf „trainiert, dass er schädliche Stoffe schnell ausstößt. Reizungen der Speiseröhre und des Magens, über einen Reflex im Rückenmark führen dazu, dass ein Gefühl der Übelkeit aufkommt und ein Brechreiz entsteht. Aus diesem Grund kann Erbrechen eines der typischen Sodbrennen Symptome sein.

    Ständiges Räuspern und Hustenzwang

    Die klassischen Sodbrennen Symptome sind saures Aufstoßen oder Schmerzen beim Schlucken. Von Experten wird jedoch geschätzt, dass nur rund 20 % der Betroffenen unter diesen Sodbrennen Symptomen leiden. Häufiger dagegen wird eine andauernde Heiserkeit genannt von der bis zu 78 % betroffen sind und bis zu 75 % weisen einen dauernden Husten als einziges Symptom auf. Bei der Reflux-Krankheit, handelt es sich um eine der drei häufigsten Ursachen für einen chronischen Husten, der mindestens drei bis acht Wochen anhält.

    Typische Sodbrennen Symptome

    Junge Frau liegt zusammengerollt auf dem Bett und hält sich den Bauch wegen ÜbelkeitSodbrennen kommt selten allein, sondern in der Regel leiden die Betroffenen unter eine Vielzahl von Beschwerden:

    • Das brennende Gefühl in der Speiseröhre: Dies ist ein typisches Symptom für Sodbrennen. Hier wird die Speiseröhrenschleimhaut von der aufsteigenden Magensäure angegriffen und stark gereizt – weiteren Folgen können sein: Schmerzen und Entzündungen.
    • Saures Aufstoßen: Durch Aufstoßen kann überschüssige Luft im Magen entweichen. Ist eine große Menge Magensäure vorhanden, dann kann beim Aufstoßen etwas Mageninhalt mit bis in den Mund transportiert werden. Dieses Aufstoßen – saures Aufstoßen – geht mit einem unangenehmen Geschmack im Mund- und Rachenbereich einher.
    • Übelkeit: Besonders bei der Verdauung von fettreichen Speisen muss der Magen Höchstleistungen vollbringen und dies geht unter anderem mit einer gesteigerten Magensaft-Produktion einher.
    • Husten, Halsschmerzen und Heiserkeit: Über die Speiseröhre hinaus, kann der saure Mageninhalt ebenfalls die Stimmbänder und den Rachen reizen. Dies führt zu weniger offensichtlichen Symptomen wie einer belegten Stimme und Schmerzen im Halsbereich.
    • Mundgeruch: Übel riechender Mageninhalt steigt beim Reflux durch die Speiseröhre auf und gelangt mit der Atemluft und beim Sprechen nach außen.
    • Schädigung der Zähne: Nicht nur die Speiseröhrenschleimhaut kann durch die Magensäure Schaden nehmen, sondern auch die Zähne, durch den sauren Mageninhalt. Sollte der Magensaft bei häufigem Aufstoßen in den Mund gelangen, dann wird dadurch der Zahnschmelz angegriffen. Bei einem langanhaltenden Sodbrennen wird besonders der Zahnschmelz unwiderruflich geschädigt.
    • Trockenheitsgefühl: Die Schleimhaut der Speiseröhre kann sich durch den vermehrten Säurekontakt entzünden. Die Betroffenen leiden in dem Fall unter Schluckbeschwerden. Ferner haben die Betroffenen ein Kloß- oder Trockenheitsgefühl im Hals, das selbst bei einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr nicht verschwindet.
    • Doch auch andere Symptome können auf Sodbrennen hinweisen wie zum Beispiel Zungenbrennen oder ein Zwölffingerdarmgeschwür.

    Durch den Rückfluss der Magensäure kann es zudem zu Schmerzen kommen, wie bei einem Magengeschwür. Auch nächtliche Hustenanfälle, Asthmaähnliche Beschwerden sowie krampfende und drückende Schmerzen hinter dem Brustbein sind ein Anzeichen für Sodbrennen. Was viele nicht wissen ist, dass die Schmerzen sogar bis in die Schultern, den Rücken oder den Unterleib ausstrahlen. Des Weiteren können sich Beschwerden einstellen wie Schluckstörungen oder Gewichtsabnahme ebenso wie Blutungen.

    Bleibt es nicht beim gelegentlichen Sodbrennen, sondern es liegt ein unbehandeltes chronisches Sodbrennen vor, dann kann es zu typischen und häufigen Langzeitfolgen kommen, wie Erkrankung der Atemwege und Veränderungen der Speiseröhrenschleimhaut – wobei bei letzteren die Gefahr besteht, dass sich bei langer Belastung Speiseröhrenkrebs entwickelt.

    Sodbrennen Symptomen lindern

    Damit die unangenehmen Sodbrennen Symptome möglich rasch gelindert werden können, ist es wichtig zuerst den Auslöser zu identifizieren und diesen in Zukunft zu vermeiden. Es ist möglich, durch bestimmte Verhaltensmaßnahmen die Erholung der Speiseröhre zu fördern. Zudem lässt sich Sodbrennen vorbeugen, in dem die Essgewohnheiten verändert werden. Langsames Essen, gründliches Kauen und wenig Trinken während der Mahlzeiten – so ist es möglich, dem Rückfluss der Magensäure entgegenzuwirken. Zudem ist es empfehlenswert, kurz vor dem Schlafengehen nichts mehr zu essen. Vor allem Menschen, die über eine empfindliche Verdauung verfügen, sollten auf säurebildende und scharfe Speisen verzichten. Des Weiteren können sich eine Gewichtsreduktion bei Übergewicht sowie ausreichend Bewegung positiv auf die Verdauungsleistung auswirken und Sodbrennen vorbeugen.

    Weitere interessante Artikel:

    0/5 (0 Reviews)

    In Zusammenarbeit mit:

    Dr. Joachim Grünbaum

    Dr. Joachim Grünbaum

    Leitender Arzt Gastroenterologie der Klinik Schlosspark in Grünberg. Neben mehr als 40 Jahren Erfahrung in der Praxis widmet Dr. Grünberg sich auch der Forschung im Bereich der Onkologie mit dem Schwerpunkt gastroenterologische Onkologie inkl. Misteltherapie.
    Dr. Joachim Grünbaum

    Latest posts by Dr. Joachim Grünbaum (see all)

    Iberogast® beim Symptom Sodbrennen

    Iberogast Medikament mit der Verpackung

    Mit der Kraft der Natur gegen Sodbrennen! Iberogast® greift gezielt Ursachen und Symptome gleichzeitig an mehreren Stellen an.