Junge Frau hält sich den Bauch wegen Motilitäts Beschwerden

    Wie kann Quark Sodbrennen lindern?

    Es gibt viele Hausmittel, die gegen Sodbrennen helfen sollen. Wir möchten in diesem Artikel eine kleine Übersicht geben, wie Quark Sodbrennen lindern kann. Zudem gehen wir darauf ein, was dabei beachtet werden sollte und für wen dieses Hausmittel geeignet ist.

    Was ist Quark?

    Quark gibt es in den unterschiedlichsten Arten. Ob fettarm oder einem hohen Fettgehalt. Bei der Herstellung wird pasteurisierte und entrahmte Milch mit Lab und Sauermilchbakterien gedickt. Damit der Quark auf einen bestimmten Anteil von Fett gelangt, wird Sahne untergerührt. Dadurch entstehen die verschiedenen Fettgehalte.

    Wie passen Quark und Sodbrennen zusammen?

    Unter Sodbrennen können viele verschiedene Symptome auftreten. Am häufigsten verspüren die Betroffenen einen brennenden Schmerz im Brustbereich. Aber auch Halsschmerzen oder Heiserkeit können als Symptom auftreten.

    Quark spielt bei Sodbrennen eine große Rolle. Besonders wenn es um eine vorbeugende Ernährung geht. Aber auch um die Beschwerden zu lindern, kann Quark eingesetzt werden.

    Warum kann Quark Sodbrennen lindern?

    Er hilft für eine kurze Zeit gegen starkes Sodbrennen. Das liegt daran, dass Quark den pH-Wert des Mageninhaltes verändert. Das bedeutet, dass er basischer ist und dadurch der pH-Wert des Mageninhaltes steigt.

    Jedoch verhindert es nicht, dass der Mageninhalt die Speiseröhre hinaufsteigt. Quark sorgt nur dafür, dass der Mageninhalt weniger sauer ist und der Schmerzreiz geringer wird.

    Bei welchen Ursachen hat sich Quark gegen Sodbrennen besonders bewehrt?

    Es gibt zwei Sodbrennen Ursachen, die durch die Einnahme der Speise Sodbrennen lindern können. Bei diesen beiden handelt es sich um:

     

    Durch den übermäßigen Genuss von Alkohol wird der Muskel, der den Mageninhalt von der Speiseröhre trennt, träge. Durch das Essen von Quark wird die Aktivität dieses Muskels zwar nicht angeregt, jedoch wird der Alkoholspiegel im Blut gesenkt. Dadurch wird der Muskel wieder aktiver und kann seiner gewohnten Aufgabe nachkommen. Zudem wird durch Alkohol die Produktion von Magensäure angeregt. Da, wie bereits oben beschrieben, Quark basisch wirkt, wird die überschüssige Magensäure neutralisiert.

    Auch bei einer Schwangerschaft kann Sodbrennen auftreten. Das liegt zum einen an der Hormonveränderung und der allgemeinen Veränderung, die im Körper stattfindet. Hierbei kann die Speise bei Sodbrennen ebenfalls aus den oben genannten Gründen lindern.

    Welche Menge an Quark sollte bei Sodbrennen eingenommen werden?

    Wenn bei Sodbrennen Quark als Hausmittel eingesetzt werden soll, sollte auf die Menge geachtet werden, damit die gewünschte Wirkung erzielt wird.

    Am besten sind bis zu 200g innerhalb von 30 Minuten. Dadurch kann das Eiweiß, welches enthalten ist, die entstandene Magensäure am besten neutralisieren.

    Was sollte beachtet werden, damit Quark Sodbrennen lindern kann?

    Damit die Beschwerden bei Sodbrennen durch Quark gelindert werden können, sollte darauf geachtet werden, den richtigen Quark auszuwählen.

    Der Autor empfiehlt

    Der Quark muss neutral sein. Das bedeutet, es dürfen keine Gewürze oder Kräuter vorhanden sein. Zudem sollte dieser auch nicht zusätzlich mit verschiedenen Gewürzen eingenommen werden, um das Sodbrennen zu lindern.

    Es muss sich dabei um Magerquark handeln. Bei Magerquark ist der einen Fettanteil von unter 10% besitzt. Andere Arten von der Speise sind zu fetthaltig und können dadurch die Produktion der Magensäure anregen. Ebenso sollte darauf geachtet werden, keine zu großen Mengen innerhalb einer kürzeren Zeit zu essen. Der Druck auf den Magen könnte zu stark werden und das Risiko, dass sich die Beschwerden des Sodbrennens verschlimmern, steigen.

    Iberogast® beim Symptom Sodbrennen

    Mit der Kraft der Natur gegen Sodbrennen! Iberogast® greift gezielt Ursachen und Symptome gleichzeitig an mehreren Stellen an.

    Für wen ist Quark als Hilfsmittel geeignet?

    Es kommt natürlich auf die eigene Verträglichkeit an. Wenn bereits negative Erfahrungen mit der Speise gemacht wurden, dass bedeutet es sind nach dem Verzehr Magen Beschwerden oder ähnliches vorgekommen, ist dieses Hilfsmittel ungeeignet. Insbesondere wenn eine Unverträglichkeit auf Milch besteht.

    Ebenso kann es vorkommen, dass Sodbrennen nach Quark vorkommt. Durch die enthaltene Säure kann es ebenfalls zu Beschwerden kommen. Wenn nach dem Verzehr mit Sodbrennen reagiert wird, dann sollte nicht zu diesem Hilfsmittel gegriffen werden, wenn Sodbrennen gelindert werden soll.

    Wann sollte ein Arzt aufgesucht werden?

    Arzt in der Sprechstunde mit PatientinÄrztlichen Rat aufzusuchen ist vor allem dann notwendig, wenn unter ständigem und wiederkehrendem Sodbrennen gelitten wird. Ebenso wenn durch das Sodbrennen ein Reflux aufkommt und der Mageninhalt bis in den Rachen-Mundbereich aufsteigt.

    Mit einem Arzt sollte gesprochen werden, sobald Bedenken aufkommen, denn so können Erkrankungen ausgeschlossen werden. Zudem kann durch die Einnahme von Medikamenten gegen das Sodbrennen angegangen werden.

    Was kann jeder einzelne selbst tun?

    Jeder einzelne weis am besten, was Sodbrennen auslöst. Wenn dieses durch bestimmte Lebensmittel oder eine bestimmte Ernährung ausgelöst wird, liegt es an einem selbst etwas dagegen zu unternehmen.

    Die auslösenden Lebensmittel sollten gemieden und die Ernährung sollte angepasst werden. Ebenso ist es wichtig, dass vermehrt stilles Wasser getrunken wird, um Sodbrennen vorzubeugen. Auf die Gesundheit zu achten wird ein Lindern der Beschwerden des Sodbrennens sehr schnell auslösen.

    Dies gilt allerdings nur dann, wenn eine Erkrankung ausgeschlossen werden kann und das Sodbrennen durch Speisen oder einen bestimmten Lebensstil ausgelöst wird.

    Es müssen nicht immer Medikamente verwendet werden

    Einfache Hausmittel können bereits dabei helfen, die Beschwerden von Sodbrennen zu lindern. Hierbei sollte nur darauf geachtet werden, dass diese richtig angewendet werden. Jedoch werden immer nur die Beschwerden gelindert. Die Ursachen werden dabei nicht behandelt. Daher sollte immer einen Arzt aufgesucht werden, wenn die Beschwerden sehr häufig auftreten und selbst keine Ursache gefunden werden kann.

    Weitere interessante Artikel:

    0/5 (0 Reviews)

    In Zusammenarbeit mit:

    Dr. Joachim Grünbaum

    Leitender Arzt Gastroenterologie der Klinik Schlosspark in Grünberg. Neben mehr als 40 Jahren Erfahrung in der Praxis widmet Dr. Grünberg sich auch der Forschung im Bereich der Onkologie mit dem Schwerpunkt gastroenterologische Onkologie inkl. Misteltherapie.
    Dr. Joachim Grünbaum

    Latest posts by Dr. Joachim Grünbaum (see all)