Reflux Husten – warum Sodbrennen von Husten begleitet wird

    Die bekannten Symptome der Reflux-Krankheit sind saures Aufstoßen, Brennen in der Speiseröhre und Druckschmerz in der Brust. Die Wenigsten wissen, dass Husten genauso ein Symptom, eine Folge der Reflux-Erkrankung sein kann. Eine Diagnose ist nicht einfach, selbst ein Arzt kann eine Therapie empfehlen, die auf andere Ursachen fokussiert ist.

    Ältere Dame hustet, im Hintergrund Herbstbäume

    Zusammengefasst:

    Was können die Ursachen von Husten sein?

    Wenn eine Refluxerkrankung vorliegt, dann fließt Mageninhalt und Magensäure in die Speiseröhre zurück. Das kann zu Entzündungen in der Speiseröhre führen, die Ursache für SodbrennenSchluckbeschwerden und weitere Symptome ist.

    Dringt Magensäure von der Speiseröhre bis in die Atemwege vor, können Entzündungen im Rachen, Hustenanfälle und permanentes Räuspern die Folgen sein. Sodbrennen wird daher häufig von Husten begleitet, der vom unangenehmen Gefühl im Hals ausgelöst wird.

    Welcher Zusammenhang besteht zwischen Reflux Husten und Sodbrennen?

    Der Zusammenhang besteht in der auslösenden Ursache: Magensäure, die zurückfließt. Husten und Sodbrennen sind in erster Linie Symptome, die getrennt voneinander oder gemeinsam auftauchen können. Beim „stillen Reflux“, der ohne die klassischen Symptome (Sodbrennen) verläuft, kommt es zu Beschwerden, Heiserkeit, Halsschmerzen, Atembeschwerden und Husten. Das erschwert eine richtige Diagnose, weil diese Symptome nicht in Zusammenhang mit der Reflux-Erkrankung gebracht werden.

    Verursacher ist Magensaft, der von der Speiseröhre in die Atemwege gelangt. Die scharfe Säure ruft schmerzhafte Verletzungen und Entzündungen hervor. Husten, permanentes Räuspern, Heiserkeit sind, neben Sodbrennen und Schluckbeschwerden, die ausgelösten Symptome. Schuld am Reflux trägt ein dysfunktionaler Schließmuskel am Ende der Speiseröhre. Im Normalfall hat er die Aufgabe, die Speiseröhre gegen den Magen zu verschließen. Er verhindert, dass der Mageninhalt in die Speiseröhre gelangt. Wenn dieser Muskel nicht mehr richtig funktioniert, spricht man von einem gastroösophagealen Reflux.

    Ein Mann und eine Frau freuen sich über ihren frisch gemachten Salat

    Ernährung

    Eine falsche Ernährung kann der Grund für Sodbrennen sein. Wer Sodbrennen vorbeugen möchte, sollte daher auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten.

    Gastritis

    Sodbrennen kann durch Gastritis ausgelöst werden. Wie Sie gegen die schmerzhafte Entzündung der Magenschleimhaut vorgehen können und was Gastritis genau ist, erfahren Sie hier.

    Weshalb kommt es beim Sodbrennen zum Husten?

    Die Ursache des Husten liegt darin, dass aufsteigende Magensäure bis in die Atemwege sowie den Mund- und Rachenraum gelangt. Dort wachen äußerst sensible Schleimhäute und sogenannte „Hustenfühler“ darüber, dass keine gefährlichen Fremdkörper und Fremdstoffe in die Atemwege gelangen. Sie reagieren auf geringste Reize und lösen den Reflex zum Husten aus. Solche Fühler sitzen nicht nur in den Atemwegen, sondern in Nase, Gehörgang, Magen und dem Herzen.

    Der Husten ist ein Schutzreflex. Er ist zuständig, dass Fremdkörper mit hohen Druck und Geschwindigkeit die Atemwege verlassen. Ein weitere Ursache für Sodbrennen und Husten ist ein spezieller Mechanismus von Nerven-Enden in der Speiseröhre. Aufsteigende Magensäure aktiviert diese Nerven-Enden und diese leiten bei Sodbrennen ein Schmerz-Signal weiter. Manche dieser Nervenfasern verzweigen in die Atemwege und zum Husten-System. Der Hustenreflex wird ausgelöst.

    Bei langanhaltendem, ungewöhnlichem Husten und gleichzeitigem Brennen im Hals kann das ein Hinweis auf sogenannten stillen Reflux sein. Der Rachenraum kann bei diesen Symptomen chronisch entzündet sein. Oft wird dies begleitet durch Reizhusten, Schluckprobleme und Heiserkeit.

    Bei langanhaltendem, ungewöhnlichem Husten und gleichzeitigem Brennen im Hals kann das ein Hinweis auf sogenannten stillen Reflux sein. Der Rachenraum kann bei diesen Symptomen chronisch entzündend sein. Oft wird dies begleitet durch Reizhusten, Schluckproblemen und Heiserkeit.

    Was kann man gegen Sodbrennen bedingten Reflux Husten tun?

    Sodbrennen durch Rauchen

    Rauchen kann Auslöser für Sodbrennen sein, weil es die Schleimhaut schädigt.

    In erster Linie ist es wichtig, die Zusammenhänge zu erkennen. Wird der Husten tatsächlich durch Reflux ausgelöst, oder handelt es sich um eine temporäre Verkühlung oder Infektion. In der überwiegenden Anzahl der Fälle wird zwischen Husten und Sodbrennen kein Zusammenhang hergestellt.

    Es gibt klassische Symptome, die darauf hinweisen, dass der Husten durch Reflux (zurückfließende Magensäure) verursacht wurde. Ob durch direkte Reizung in der Schleimhaut der Atemwege oder durch die Stimulation der „Hustenfühler“ sei dahingestellt. Wenn Patienten über Hustenanfälle klagen, dass ihnen „die Luft ausgeht“ und sie beim Atmen Pfeifgeräusche vernehmen, dann kann Reflux die Ursache sein. Wenn der Husten bereits chronisch ist, kann ebenso gut Reflux die Ursache sein. Bei Asthma und weiteren bronchialen Beschwerden ist die Reaktion vielfach verstärkt. Starker Husten wirkt auf den Schließmuskel, der die Speiseröhre gegen den Magen hin verschließt. Durch das Krampfen beim Husten, kann sich dieser Muskel ungewollt öffnen. Magensäure fließt in die Speiseröhre und verursacht dort die schon genannten Beschwerden.

    Neben der medikamentösen Therapie helfen Hausmittel genauso wie eine Änderung der Lebensgewohnheiten. Eine erste Maßnahme kann die Veränderung der nächtlichen Liegeposition sein. Wenn der Oberkörper stärker aufgerichtet wird, dann kann die Magensäure nicht bis in die Atemwege zurückfließen.

    Gibt es Reflux Hausmittel gegen Husten, der durch Sodbrennen bedingt ist?

    Das beste Hausmittel gegen Husten durch Sodbrennen ist die Vermeidung.

    • Keine scharf gewürzten Nahrungsmittel
    • Verzicht auf Alkohol
    • Nikotin schädigt die Schleimhäute, der Rauch reizt die Stimmbänder

    Empfehlenswert sind warme Aufgüsse mit Beifuß oder Kamille. In den Pflanzen sind Wirkstoffe enthalten, die Entzündungen hemmen und das Gewebe schützen.

    Schon gewusst?

    Gegen Sodbrennen und Husten gibt es Hausmittel, die sehr wirksam sind und helfen. Bei anhaltenden Problemen bekämpfen die natürlichen Mittel aber nicht die Ursache von Husten und Sodbrennen. Um schlimmeren Erkrankungen vorzubeugen sollte bei häufigen Problemen ein Arzt konsultiert werden.

    Welche Reflux Medikamente helfen?

    Natürlich ist der Gang zum Hausarzt anzuraten, wenn sich die Beschwerden trotz aller vorbeugenden Maßnahmen nicht lindern lassen. Die klassischen Mittel der Schulmedizin gegen Reflux Symptome Husten sind:

    • Protononenpumpenhemmer (PPI), die für eine langfristige Therapie geeignet sind und die Bildung von Magensäure mildern
    • Antihistaminika (H2-Blocker), die Allergie-Leiden lindern
    • Antazida, die die Magensäure neutralisieren (eher kurzfristige Anwendung)

    Falls trotz aller therapeutischen Maßnahmen keine Besserung eintritt, kann ein chirurgischer Eingriff in Betracht gezogen werden. In diesem Fall wird operativ eine Reparatur des geschädigten Schließmuskels vorgenommen. Diese Operationen bedeuten für zwei Drittel aller Reflux Patienten dauerhafte Linderung.

    Zusammenhang Sodbrennen und Husten mit anderen Erkrankungen

    Magensäure, die bis in die Atemwege vordringt, kann Hustenanfälle auslösen. Es handelt sich um die Reflux-Erkrankung. In manchen Fällen verläuft der Reflux still, das bedeutet, frei von den klassischen Symptomen.

    Damit geht unter Umständen die Diagnose des Hustens in eine andere Richtung einher und der Reflux bleibt unbehandelt. Patienten, die unter Asthma leiden, erhalten eventuell lindernde Medikamente auf Cortison-Basis. Diese haben den Nachteil, dass sie muskelentspannend wirken. Dies kann sich auf die Funktionalität des Schließmuskels zwischen Speiseröhre und Magen nachteilig auswirken. Auch das bei der Medikamentation eingeatmete Pulver kann in der Speiseröhre Entzündungen auslösen. Die Medikamentation bei Asthma und Reflux muss deshalb genau abgestimmt werden. Ärztlicher Rat ist in jedem Fall einzuholen, um möglichen Kontraindikationen vorzubeugen.

    Weitere interessante Artikel:

    5/5 (1 Review)

    Autor

    Dr. Joachim Grünbaum

    Leitender Arzt Gastroenterologie der Klinik Schlosspark in Grünberg. Neben mehr als 40 Jahren Erfahrung in der Praxis widmet Dr. Grünberg sich auch der Forschung im Bereich der Onkologie mit dem Schwerpunkt gastroenterologische Onkologie inkl. Misteltherapie.
    Dr. Joachim Grünbaum

    Latest posts by Dr. Joachim Grünbaum (see all)