Achalasie Patient lässt sich vom Arzt beraten

Ist ein Reflux Schrittmacher die Lösung?

Die Medizin ist heutzutage sehr ausgereift. So können Krankheiten behandelt werden, für die es vor Jahren noch keine Therapie gab. Eine große Hilfe dabei ist auch die moderne Technik. Diese ermöglicht es in Verbindung mit den unterschiedlichsten medizinischen Untersuchungen Beschwerden zu lindern, die früher nicht möglich waren. Daher können auch Personen, die unter einem Reflux leiden, geholfen werden. In diesem Artikel erhalten Sie die Informationen, was ein Reflux Schrittmacher ist, wie dieser funktioniert und welche Behandlung hierfür vorgeschlagen wird. Ebenso gehen wir darauf ein, ob ein solcher Schrittmacher wirklich hilfreich ist.

Was ist ein Reflux?

Bevor jedoch auf die Lösung eines Problems oder einer Beschwerde eingegangen werden kann, muss geklärt werden, was ein Reflux überhaupt ist.

Ein Reflux ist sehr einfach erklärt. Es handelt sich dabei um einen Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre.

Welche Symptome hat ein Reflux?

Die Beschwerden sind von Patient zu Patient unterschiedlich. Zu den häufigsten Symptomen zählen:

Dies sind die häufigsten Symptome, die bei eine Reflux aufkommen können. Jedoch können auch andere Symptome auftreten.

Wann sollte ein Arzt aufgesucht werden?

Wer unter einem Reflux leidet, der kann in seiner Lebensqualität eingeschränkt sein. Sollte dies der Fall sein, ist ein Besuch bei einem Arzt notwendig. Ebenso wenn häufig unter einem Reflux gelitten wird.

Durch einen Arzt kann die genaue Ursache des Refluxes festgestellt und behandelt werden. Zudem können Spätfolgen vermieden werden.

Wie kann ein Reflux behandelt werden?

Es gibt hierfür viele Möglichkeiten. Dabei muss allerdings zuerst die Ursache festgestellt werden. So kann ein Reflux durch Medikamente behandelt werden oder es wird eine Ernährungsumstellung vorgeschlagen.

In dringenden Fällen, beispielsweise bei einem Zwerchfellbruch, ist auch eine Operation notwendig, damit der Reflux behandelt werden kann.

Da die Medizin mittlerweile sehr ausgereift ist, besteht auch die Möglichkeit einen Reflux Schrittmacher einzusetzen.

Schon gewusst?

Eine Operation bringt immer Risiken mit sich, die beachtet werden sollten. Auch durch einen Reflux Schrittmacher kann es zu Sodbrennen kommen. Das ist aber ganz natürlich und bedeutet nicht, dass die Operation keinen Erfolg hatte.

Iberogast® beim Symptom Sodbrennen

Mit der Kraft der Natur gegen Sodbrennen! Iberogast® greift gezielt Ursachen und Symptome gleichzeitig an mehreren Stellen an.

Was ist ein Reflux Schrittmacher?

Leicht erklärt wird von einem Reflux Schrittmacher das Nervensystem stimuliert. Dadurch wird der Verschluss des Mageneinganges ebenfalls stimuliert und es kann kein Mageninhalt in die Speiseröhre zurücklaufen.

Die Größe eines Reflux Schrittmachers ist wie die eines Herzschrittmachers.

Wie verläuft die Operation?

Eine solche Operation dauert in der Regel circa 60 Minuten. Dabei werden zwei Elektroden an dem Übergang zur Speiseröhre befestigt. Die Patienten können das Krankenhaus im Normalfall nach zwei Tagen wieder verlassen.

Welche Risiken bringt eine solche Operation mit sich?

Durch die moderne Technik wird eine solche Operation mithilfe eines Roboters durchgeführt. Da das Operationsfeld nur sehr klein ist und eine Größe von zwei mal zwei Zentimetern hat, ist hier sehr viel Präzision erforderlich.

Eine solche Operation wird unter einer Vollnarkose durchgeführt. Daher können die Risiken einer Narkose nicht ausgeschlossen werden. In seltenen Fällen kann es zu Blutungen kommen.

Nach einer solchen Operation kann der Patient unter Schluckbeschwerden leiden, die jedoch von alleine wieder verschwinden.

Bei einem Vorgespräch mit dem behandelten Arzt können alle Risiken nachgefragt werden und die nötigen Informationen eingeholt werden.

Ist der Reflux Schrittmacher die Lösung für die Beschwerden?

Diese Frage kann eindeutig mit „Ja“ beantwortet werden. Da ein Reflux Schrittmacher die Ursache beseitigt, werden nach einer Operation die Beschwerden enden.

Der Reflux Schrittmacher sorgt dafür, dass der Muskel zwischen Magen und Speiseröhre wieder richtig funktioniert und der Mageninhalt nicht mehr aufsteigen kann.

Nach einer Operation sind die meisten Betroffenen beschwerdefrei und müssen keine weiteren Medikamente mehr einnehmen.

Was muss nach dem Einsetzen eines Reflux Schrittmachers beachtet werden?

Natürlich sollte weiterhin auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet werden. Ebenso hält die Batterie eines Reflux Schrittmachers für 10 Jahre. Danach muss diese ausgetauscht werden.

Mit einer Art Fernbedienung lassen sich die Impulse des Reflux Schrittmachers verstärken oder verringern. Dadurch kann dieses nach den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.

Unser Autor Empfiehlt

Auch wenn eine Operation die Ursache eines Refluxes beseitigt, sollte man sich ausreichend Gedanken darüber machen, ob dies notwendig ist. Hier kann ein informatives Gespräch mit einem Arzt hilfreich sein. Gegebenenfalls können die Beschwerden auch durch Hausmittel oder eine Umstellung der Ernährung beseitigt werden.

Ist man durch einen Reflux Schrittmacher eingeschränkt?

Gemäß den Erfahrungen, die einige Patienten bereits mit einem Reflux Schrittmacher gemacht haben, bestehen keine Einschränkungen. Es kann wieder beschwerdefrei gelegen werden.

Die ersten Tage nach der Operation fühlen sich die Betroffenen natürlich noch etwas schwach. Zudem müssen diese zuerst die richtige Einstellung herausfinden. Doch sobald die richtige Einstellung gefunden wurde, bestehen keine Einschränkungen.

Vor einer solchen Operation waren die Patienten in ihrem Leben mehr eingeschenkt als danach.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Trotz eines Reflux Schrittmachers kann es an und zu dennoch zu Sodbrennen kommen. Das ist aber meistens dann der Fall, wenn mit dem Essen übertrieben wurde und zu deftige, fettige oder zu süße Speisen eingenommen wurden. Jedoch sollte hierbei beachtet werden, dass auch ein gesunder Mensch hin und wieder unter Sodbrennen leidet.

Weitere interessante Artikel:

0/5 (0 Reviews)

In Zusammenarbeit mit:

Dr. Joachim Grünbaum

Leitender Arzt Gastroenterologie der Klinik Schlosspark in Grünberg. Neben mehr als 40 Jahren Erfahrung in der Praxis widmet Dr. Grünberg sich auch der Forschung im Bereich der Onkologie mit dem Schwerpunkt gastroenterologische Onkologie inkl. Misteltherapie.
Dr. Joachim Grünbaum