Frau liegt im Bett und schläft - Im Vordergrund ein Glas Wasser und Tabletten

Kann ein Kissen gegen Reflux helfen?

Bei einem Arztbesuch hören wir oft, unabhängig von der Ursache unseres Besuches: „Sie müssen sich mehr bewegen!“ Und nun soll ein Kissen gegen Reflux helfen? Das klingt eher nach Erholung. Ist es auch. Und natürlich kommt es auf die Beschwerden an, die es zu bekämpfen gilt. Gegen Sodbrennen, Reflux und saures Aufstoßen ist ein Reflux Kissen aber tatsächlich ein wirksames Mittel.

Wer unter der Reflux Krankheit leidet, weiß, dass die Beschwerden sich nachts oft verschlimmern. Erschwerend kommt hinzu, dass man die Symptome nachts wegen der fehlenden Ablenkung oft stärker wahrnimmt.

Nachts machen wir es dem Sodbrennen einfach zu leicht. Der Grund dafür ist ganz einfach. Im Liegen muss der Magensaft, der das unangenehme Sodbrennen verursacht, nicht so weit steigen, bis er die Speiseröhre erreicht. Liegen wir flach auf dem Rücken, bilden die Speiseröhre und der Magen eine ebene Fläche und das ist nicht gut.

Deswegen spielt die Liege- oder Schlafposition für Betroffene von Reflux auch eine entscheidende Rolle für einen erholsamen Schlaf.

Ein Reflux Kissen hilft gegen nächtliche Beschwerden

Oft wird empfohlen, mit leicht angehobenem Oberkörper zu schlafen. Der Grund dafür ist einfach. Wir heben die Speiseröhre über den Magen an und die Magensäure bleibt wo sie hingehört. Um den Körper in eine geeignete Schlafposition zu bringen gibt es spezielle keilförmige Reflux Kissen, auf die man sich in der Nacht bettet.

Schon gewusst?

Ein Keilkissen unter dem Oberkörper soll auch gegen Schnarchen helfen.

Wissenschaftlichen Studien belegen den positiven Effekt von Reflux Kissen auf das Auftreten von Sodbrennen im Liegen. Der Magensaft kann zwar trotz eines Keilkissens in die Speiseröhre gelangen, die Verweildauer in der Speiseröhre ist aber deutlich kürzer. Die Schwerkraft treibt den Magensaft wieder zurück in den Magen.

Es ist dabei wichtig, dass das Reflux Kissen den ganzen Oberkörper anhebt. Ein zweites Kopfkissen unter zu legen hilft nichts, weil es nur das Genick anwinkelt und nur den Kopf, nicht den gesamten Oberkörper hebt. Alles was wir damit erreichen ist, dass wir am nächsten Morgen zusätzlich zum Sodbrennen noch einen steifen Nacken zu beklagen haben.

Iberogast® beim Symptom Sodbrennen

Mit der Kraft der Natur gegen Sodbrennen! Iberogast® greift gezielt Ursachen und Symptome gleichzeitig an mehreren Stellen an.

Ein Reflux Kissen für alle Schlafpositionen

Ob auf dem Rücken, der Seite oder dem Bauch – fast jeder Mensch bevorzugt eine bestimmte Schlafposition. Für viele Leute ist die Vorstellung, die ganze Nacht auf dem Rücken liegen zu müssen, der reinste Horror. Die überwiegende Mehrheit von uns ist Seitenschläfer. Was können die gegen nächtliches Sodbrennen tun?

Wenn sie sich für die richtige Seite entscheiden, haben Seitenschläfer weniger Probleme mit nächtlichen Reflux Beschwerden.

Es liegt in unserer Anatomie begründet, dass das Liegen auf der rechten Körperseite einen Reflux begünstigt, denn dann liegt der Magen über der Speiseröhre und die Schwerkraft treibt den Speisebrei zum Mageneingang.

Liegen wir dagegen auf der linken Seite, hindert die Schwerkraft den Mageninhalt, die Speiseröhre zu erreichen. Wer unter nächtlichem Sodbrennen leidet, sollte daher lieber auf der linken Seite schlafen. Das ist allerdings leichter gesagt als getan, denn wir wechseln im Schlaf die Position unbewusst ziemlich oft.

Ein Seitenschläferkissen hilft, die gewünschte Schlafposition einzuhalten. Solche Kissen sind lang und zylindrisch oder auch gebogen, U-förmig oder hakenförmig. Auf jeden Fall laden sie dazu ein, sich anzuschmiegen und im Verbund mit dem Kissen wechselt man einfach nicht so oft die Lage.

Kombiniert man ein Seitenschläferkissen mit einem Reflux Kissen liegt man im wahrsten Sinn auf der sicheren Seite.

Weitere Tipps gegen nächtliches Sodbrennen:

Kleinere Mahlzeiten einnehmen

Wenn der Magen prall gefüllt ist, ist es egal, ob man auf der rechten oder linken Seite liegt, ob der Ausgang oben oder unten ist. Es befindet sich immer Nahrungsbrei am Magenausgang. Besser noch:

Unser Autor empfiehlt

Wer ein höhenverstellbares Lattenrost benutzt kann auf ein Reflux Kissen verzichten.

Mindesten 3 Stunden vor dem Schlafengehen nichts essen

Der Mageninhalt steigert die Produktion der Magensäure. Drei bis vier Stunden nach der letzten Mahlzeit ist Speisebrei aber schon im Darm und nichts kann uns mehr sauer aufstoßen.

Spazieren gehen

Ein kurzer Abendspaziergang regt die Verdauung an und beruhigt den Magen.

Übergewicht abbauen

Bei starkem Übergewicht erhöht sich der Druck auf den Bauchraum. Das begünstigt die Entstehung von Sodbrennen.

Konsumverhalten anpassen

Fette Speisen, Nikotin und Alkohol schwächen den Schließmuskel des Magens und sollten daher besser gemieden werden.

Warum nächtlicher Reflux besonders schlimm ist

Wenn tagsüber saurer Magensaft in die Speiseröhre steigt, wird er durch Speichel oder Getränke schneller wieder zurückgespült. Das fällt in der Nacht weg und die Magensäure kann größere Schäden verursachen.

Sodbrennen in der Nacht lässt uns außerdem nicht schlafen und Schlafmangel kann weitreichende gesundheitliche Konsequenzen nach sich ziehen. Im Schlaf sorgt das Wachstumshormon HGF für die Regeneration und Reparatur unseres Körpers. Dafür ist aber ein tiefer, gesunder Schlaf nötig.

Zu den Beeinträchtigungen, die Schlafmangel nach sich zieht, gehört auch eine Überempfindlichkeit der Speiseröhre gegen Magensäure.

Sodbrennen führt also nicht nur zu Schlafmangel. Schlafmangel führt auch zu Sodbrennen. Was für ein fieser Teufelskreis, den es hier zu durchbrechen gilt.

Weitere interessante Artikel:

0/5 (0 Reviews)

In Zusammenarbeit mit:

Dr. Evelyn Zientz

Arbeitete als Postdoc an der Universität Würzburg über die Charakterisierung von bakteriellen Endosymbionten aus dem Mitteldarmgewebe von Ameisen der Gattung Camponotus.
Dr. Evelyn Zientz

Latest posts by Dr. Evelyn Zientz (see all)